Autoglasfolien - Beschriftungen - Lackschutzfolien - CarWrapping

« »
Änderung der Zulassungsbestimmungen im Bereich Autoglasfolien
Kalender16. November 2011|12:31

Deutsche Bauartgenehmigung gilt in Österreich

Wie aus einem neuen Erlass des österreichischen Bundesministeriums für Verkehr, Innovation und Technologie hervorgeht, haben sich die Zulassungsbestimmungen für Autoglasfolien in Österreich verändert. Damit ergeben sich auch für FOLIATEC®.com, den Spezialisten im Bereich Autoglas- und Karosseriefolien, neue Anforderungen und Möglichkeiten.

Die wichtigste Veränderung betrifft die so genannte Allgemeine Bauartgenehmigung (ABG). Autoglasfolien, für die bereits eine deutsche ABG existiert, müssen in Österreich ab sofort nicht mehr separat zugelassen werden. Damit entfällt das aufwändige doppelte Zulassungsverfahren. Alle in Deutschland beurteilten Folien von FOLIATEC®.com können uneingeschränkt auch in Österreich verbaut werden. Die Kennzeichnung der Folie enthält die ABG-Nummer, den Herstellernamen und die Typenbezeichnung.

Außerdem muss der Transmissionsgrad (Durchlässigkeit der Lichtstrahlen) nicht mehr separat ausgewiesen werden, alle Grade sind zulässig. Hierdurch ergibt sich für FOLIATEC®.com der große Vorteil, dass ab sofort auch die dunkleren Varianten der Folien angeboten werden dürfen, was bisher nicht möglich war. Somit kommen die österreichischen Kunden endlich in den Genuss der Superdark-Versionen der beliebten Folienserien MIDNIGHT und MIDNIGHT REFLEX mit einem Transmissionsgrad von nur jeweils 5 Prozent sowie PRIVACY und PRIVACY REFLEX (Lichtdurchlässigkeit 4 bzw. 13 Prozent).

Schlagwörter: , ,

Sie wollen über aktuelle Pressemitteilungen informiert sein, dann melden Sie sich hier an:

Laden Laden